Fachtag: Geschlechtersensibilität und Gesundheitschancen in Sachsen

Gesundheit hat kein Geschlecht? Mitnichten! Wie sich die Geschlechter in ihrer Vielfalt gesundheitsförderlich verhalten, wird maßgeblich von sozialen Normen und gesellschaftlichen Bedingungen beeinflusst. Mit ihrem Ziel, allen Geschlechtern eine optimale Gesunderhaltung zu ermöglichen, sollten geschlechtersensible Gesundheitsförderung und Prävention eine tragende Rolle in staatlichen sowie nicht-staatlichen Angeboten und Maßnahmen einnehmen. Denn Menschen sind aufgrund ihres Geschlechts von verschiedenen Rahmenbedingungen umgeben und haben unterschiedliche Bedarfe an ebenso wie verschiedene Zugänge zu Gesundheitsförderung und Prävention. Differenzierte gesundheitsfördernde Angebote für die Geschlechtergruppen sind im Freistaat Sachsen jedoch kaum vorhanden. Input und Inspiration Die Fachveranstaltung soll ein Impuls für in Gesundheitsförderung und Prävention sowie im Sozialbereich tätige Akteur*innen sein, sich mit geschlechtersensiblen Ansätzen zu beschäftigen, sie für ihre Praxis zu reflektieren und sich zu vernetzen. Anhand von hierfür zentralen Themen aus der Lebensverlaufsperspektive (Jugend, Lebensmitte, Alter) soll das Format Denkanstöße und praktische Umsetzungsbeispiele für in Sachsen tätige Fachkräfte und ansässige Einrichtungen auffächern und zur Diskussion stellen.

Datum und Uhrzeit: 04. November 2020, 9:00 – ca. 16:30 Uhr

Ort: Tagungshaus Dreikönigskirche, Hauptstraße 23, 01097 Dresden

Die Anmeldegebühr beträgt 45,00 Euro inkl. Verpflegung.

Zur Online-Anmeldung: https://www.juma-sachsen.de/event/fachtag-gesundheitsfoerderung/

Zum Veranstaltungs-Flyer: Flyer Fachtag_Gesundheitsförderung 04. NOV 2020